top of page

Deutschland: Zahl der Ladesäulen um 40 Prozent gestiegen

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland geht zügig voran - insbesondere im Bereich der Schnelllader. Das geht aus neuen Zahlen der Bundesnetzagentur vor.


Demnach gab es zum 1. November 2023 hierzulande 115.308 Ladepunkten. Das entspricht einem Zuwachs von 40 Prozent innerhalb eines Jahres. Davon sind mittlerweile 22.047 Schnelladepunkte. Allein auf diesen Teil geschaut, lag das Wachstum bei 61 Prozent.


Dabei unterscheidet sich die Entwicklung in den einzelnen Bundesländern. So lag das größte Wachstum über Normallader und Schnelllader kombiniert in Brandenburg, wo es ein Plus von 71 Prozent auf 2870 Ladepunkte gab. In Hamburg (+29 Prozent) war das Wachstum am geringsten, in der Hansestadt gab es zum Stichtag 2584 Ladepunkte.


In vier Bundesländern gibt es bereits eine fünfstellige Anzahl an öffentlichen Ladepunkten. Dies sind Bayern (23.554), Nordrhein-Westfalen (21.258), Baden-Württemberg (20.611) sowie Niedersachsen (11.816).


Sie möchten Sich über Ladeinfrastruktur für Ihren Verein oder Ihr Unternehmen informieren? Kontaktieren Sie uns gern.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

THG-Quote: Politik verabschiedet Maßnahmen

Die Bundesregierung hat eine erste Maßnahme getroffen, um den Handel mit der Treibhausgasminderungsquote (kurz THG-Quote) künftig fairer zu gestalten. Laut einer vergangene Woche verabschiedeten Veror

Comments


bottom of page