top of page

THG-Quote unter Druck - die Hintergründe

Aktualisiert: 14. Nov. 2023

Der Preis der Treibhausgasminderungsquote (kurz THG-Quote) ist zuletzt etwas gesunken. Er lag zuletzt bei 353 € / tCO2, ein Minus von gut 10 Prozent zur Vorwoche. Allerdings sind die Hintergründe - und damit auch die Nachhaltigkeit der Entwicklung - noch nicht ganz klar.


Der Aufhänger war dabei eine Maßnahme der BLE (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung). Diese hatte am 20.1. eine überarbeitete Liste der auf die THG-Quote anrechenbaren Biokraftstoffe veröffentlicht. Dabei wurde sogenanntes "Brown Grease" (Biodiesel auf Altfetten) als fortschrittlicher Biokraftstoff neu eingestuft worden.


Dieser Biokraftstoff ist relativ günstig verfügbar und hat das Potenzial für die Mineralölunternehmen, die THG-Quote zukünftig auf vergleichsweise kostengünstige Weise zu erfüllen. Mit Doppelanrechnung würden die Kosten bei ca. 190 € / tCO2 liegen, also deutlich unter dem aktuellen THG-Quotenpreis.


Auf EU-Ebene liegt allerdings einer Entwurf einer Biokraftstoffliste vor, in der Brown Grease von der Liste der fortschrittlichen Biokraftstoffe ausgeschlossen ist.


Entsprechend könnte es sich auch schlicht um einen Fehler der BLE handeln. Es bleibt zunächst abzuwarten, inwiefern sich die Quotenpreise wieder stabilisieren.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

THG-Quote: Politik verabschiedet Maßnahmen

Die Bundesregierung hat eine erste Maßnahme getroffen, um den Handel mit der Treibhausgasminderungsquote (kurz THG-Quote) künftig fairer zu gestalten. Laut einer vergangene Woche verabschiedeten Veror

Deutschland: Zahl der Ladesäulen um 40 Prozent gestiegen

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland geht zügig voran - insbesondere im Bereich der Schnelllader. Das geht aus neuen Zahlen der Bundesnetzagentur vor. Demnach gab es zum 1. November 2023 hi

Comments


bottom of page